top of page

Vereinsführung beim Kultur- und Festspielverein bestätigt

Stehend von Links:
Karl Anderle, Carina Erner, Frank Saibold, Franz Plattner, Miriam Hastetter, Georg Jummer, Wolfgang Buentke, Annemarie Atzenberger, 2. Bürgermeister Johannes Seidl, 1. Bürgermeister Robert Grabler

Sitzend von Links:
2. Vorsitzender Stefan Rauchfuss, 1. Vorsitzende Nicole Plattner, 
3. Vorsitzende Barbara Seiler

Unter der Leitung der alten und neuen Vorsitzenden Nicole Plattner hat der Kultur- und Festspielverein Aidenbach e.V. am vergangenen Sonntag seine diesjährige ordentliche Jahreshauptversammlung veranstaltet. Alle anwesenden Mitglieder, sowie die anwesenden Markträte und vor allem die frisch gewählten neuen Bürgermeister Robert Grabler und Johannes Seidl wurden begrüßt.

Zunächst gab die Vorsitzende einen Einblick über die aktuellen Vereinseckdaten und verwies auf eine stabile Mitgliederzahl. Im Anschluss informierte sie die anwesenden Mitglieder über das Geschehen im abgelaufenen Jahr. Schon zu Jahresbeginn, am 08. Januar war mit dem Fackelzug und Veröffentlichung des Dokumentarfilms der erste Meilenstein in eine hervorragende Spielsaison gesetzt.

Sie berichtete auch über das große Interesse am Freilichtspiel „Lieber baierisch sterben“, und über die ausverkauften Aufführungen. So viele Anfragen auch außerhalb der Gemeinde z.B. Fürstenzell, Hofkirchen, Osterhofen und sogar ins bayerische Oberland, von Buchbach bis München, hatte der Verein schon lange nicht mehr. Sie hofft, dass auch die nächste Spielsaison wieder so harmonisch und wunderbar wird und bedankte sich nochmals bei allen Mitwirkenden, dass trotz des tragischen Todes von Karl Obermeier alle an einem Strang gezogen hatten und die beiden letzten Aufführungen unter schweren Bedingungen auf die Bühne gebracht wurden.

Beim Kassenbericht durch Anderle Karl wurde festgestellt, dass die Finanzen ziemlich geschmälert wurden. Das liegt daran, dass man sämtliche Verantwortlichkeiten, und somit auch Ein- und Ausgaben rund um das Festspiel an die Gemeinde übergeben hatte, da der Verein alleine diese Summen nicht mehr Stämmen konnte. Trotz der Umstrukturierung wurde die Kasse aber sauber und ordnungsgemäß geführt, und somit konnte die Vorstandschaft entsprechend des Kassenprüfungsberichts entlastet werden.

Nach einer kurzen Ansprache des 1.Bürgermeisters, stellte dieser seinen Wahlausschuss für die anstehende Neuwahl zusammen. Da keine großen Veränderungen seitens Vereinsführung erwartet wurden, teile er die Vorschlagsliste der Versammlung mit, und die einzelnen Wahlgänge wurden fast alle einstimmig übernommen.

Robert Grabler bedankte sich bei allen Mitgliedern des Vereins und stellte fest, dass eine sehr große Einigkeit im Verein herrscht, das würde man am Wahlausgang sehen. Er bedankte sich auch nochmal im Namen der gesamten Gemeinde für das Engagement beim Festspiel und freute sich, dass der Kultur- und Festspielverein den Kultursommer 2024 wieder nach 10 Jahren Pause aufleben lassen will. Zusätzlich kündigte er an, dass es über den Kulturreferenten Eberle Christian eine Veranstaltung des Symphonischen Blasorchesters des Landkreises Passau in Aidenbach auf der Festspielbühne geben wird.

Zum Abschluss bedankte sich die alte und neue Vorsitzende Nicole Plattner, auch im Namen ihrer neuen Vorstandschaft bei ihren anwesenden Mitgliedern für das entgegen gebrachte Vertrauen, und verabschiedete diese in ein erfolgreiches 2024.

Beisitzer

Atzenberger Annemarie

Erner Carina

Hastetter Miriam

Saibold Frank

Jummer Georg

Plattner Franz

Ergebnisse der Neuwahlen

1. Vorsitzende                  Plattner Nicole

2. Vorsitzender               Rauchfuß Stefan

3. Vorsitzende                 Seiler Barbara

Kassier                              Anderle Karl

Schriftführer                   Buentke Wolfgang

bottom of page